loading

Neu im Angebot - Paraffin

Ab sofort gibt es in der "Therapie am Land" die Möglichkeit einer Paraffinanwendung!


 
Bei einem Paraffinbad wird Paraffinwachs mittels eines Erhitzers auf eine Temperatur zwischen 52 und 57 Grad Celsius erhitzt. Das zu behandelnde Körperteil (z.B. die Hand) wird mehrmals in das Paraffin kurz getaucht. Nach einer Einwirkzeit von ca. 5 bis 10 min. wird das Wachs abgezogen.
Die mehreren aufeinander aufbauenden Wachsschichten ermöglichen einen luftdichten Abschluss, der evtl. durch eine Folie,

die um die Hand gewickelt wird unterstützt werden kann. Die Hautporen öffnen sich und die Feuchtigkeit kann in die Haut tief eindringen. Die Wärme wird gespeichert.

  • Verbesserte Dehnbarkeit des Bindegewebes
  • Abnahme der Gelenksteifigkeit, Muskeltonussenkung
  • Schmerzhemmung, Durchblutungsförderung
  • Geschmeidige Haut

Das Paraffinbad wird angewendet bei:

  • Rheumatischen Erkrankungen (Chronische Polyarthritis, Rheumatische Arthritis, M. Bechterew etc.)
  • Sehnen-, Muskel-, Knochenverletzungen
  • Dupuytren’sche Kontrakturen
  • Kontrakturen infolge langer Ruhigstellung von Gelenken
  • Verhärtete Narben und Verklebungen der Unterhaut
  • Funktionsstörungen
Die Anwendung kann auch ärztlich verordnet werden und wird teilweise von der Krankenkasse ersetzt.
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich an unsere Ergotherapeutin.